Erfahrungen & Bewertungen zu Unplanned Moments GmbH
Aktuelle Informationen zu unseren Überraschungsreisen
Wohin mit unserer Reiselust? | Unplanned
Zurück zum Blog

Wohin mit unserer Reiselust?

Wie Reisefans es durch den Corona-Winter schaffen.

Dieses Jahr ist bei den meisten von uns nicht gerade von langen oder exotischen Reiseerlebnissen geprägt. Nun kommen der Herbst und der Winter, die Zahlen steigen, die möglichen Ziele werden immer weniger und die eigene Vorsicht bei den meisten von uns größer. Was bleibt, ist unser Fernweh. Wohin also mit unserer Reiselust, die uns manchmal fast zerreißen möchte?

Wir bereiten uns auf eine Zeit vor, die von Begegnungen mit den engsten Freunden oder der Familie geprägt sein und viel im privaten Raum stattfinden wird - oder im kleinen Radius - und wollen dabei dennoch unser Fernweh nähren. Hier also ein paar Ideen, wie Ihr Euch im Herbst und Winter 2020 ein paar warme oder ferne Gedanken machen könnt.

Unplanned-Reiselust-Fotoabend@vladington

  1. Fotoabende mit Freunden

Nach jeder großen Reise – egal ob von uns selbst oder Freunden – nehmen wir uns vor, uns mal ausgiebig davon zu berichten. Meist holt uns dann der Alltag viel zu schnell ein. Dieses Jahr gibt es wahrscheinlich mehr Zeit für intensive Gespräche dank mangelnden Alternativprogramms. Also warum nicht endlich mal Freunde mit ähnlicher Reiselust einladen und in aller Ruhe die vergangene große Reise durchleben. Wichtig dabei ist natürlich, dass man eine gute und spannende Auswahl trifft, denn Onkel Horsts und Tante Heidis Diaabende aus den 80er Jahren wollen wir nicht wiederaufleben lassen. Das i-Tüpfelchen ist dann noch ein gutes landestypisches Essen. Und nach dem beispielsweise mexikanischen Abend bei Euch geht es vielleicht demnächst schon vietnamesisch bei den Freunden weiter. Inspiration findet Ihr in speziellen Blogs. Wer sich das exotische Kochen nicht zutraut, kann natürlich gut auch bei Restaurants um die Ecke bestellen. Die Lokale werden unsere Unterstützung diesen Winter brauchen. Und wer nicht so auf Fotos steht, der kann sich ja auch einfach nur zu einer kulinarischen Weltreise treffen. Beim gemeinsamen exotischen Kochen kommt sicher auch die ein oder andere Erinnerung an tolle Reisen wieder hoch.

Unplanned-Reiselust-Fotobuch@emcomeau

  1. Fotobücher gestalten

Ebenfalls etwas das viele von uns sich immer mal wieder vornehmen und dann doch nicht schaffen: Ein Fotobuch der großen Reise. Fotos einfach nur auf dem Computer zu haben führt meist nicht dazu, dass wir sie uns immer wieder angucken. Ein schön gestaltetes Buch macht viel mehr Spaß durchzublättern und auch mal zur Hand zu nehmen, wenn Freunde eine ähnliche Reise planen und nach Tipps fragen. Aber wer es nicht dem System überlassen will, die Fotos wahllos anzuordnen, der muss schon etwas Zeit investieren. Perfekt für lange Winterabende mit dem Laptop auf dem Schoß auf dem Sofa. Netter Nebeneffekt: Ihr taucht noch mal richtig in den Trip ein und werdet Euch wahrscheinlich an viele fast vergessene Details erinnern. Es gibt unterschiedliche Anbieter, die wahrscheinlich alle mittlerweile ganz passable Systeme haben. Bei diesem gefällt uns die Möglichkeit der matten Kaschierung bei Hardcovern. Unser Tipp: Wartet ab, bis es Angebote gibt. So ein Fotobuch mit vielen Seite kann recht teuer werden. Also am besten das fertige Projekt abspeichern, auf ein Angebot warten und dann zuschlagen.

Unplanned-Reiselust-Exotik@bk avtravlr

  1. Exotik in der Heimat

In fast jeder Stadt gibt es Viertel oder Grünflächen, die einen in eine andere Kultur entführen. Im Botanischen Garten kann man sich nach Asien träumen, in Hamburg im Portugiesen Viertel in Hafennähe kann man bei einem Galao und einem Pasteis de Nata schon mal in Vorfreude auf den nächsten Sommer schwelgen und im Little Tokyo in Düsseldorf das Fernweh kurzzeitig stillen. Hier sind die Fernreisetipps in der eigenen Stadt unserer Freunde von Mitvergnügen München, NRW, Berlin und Hamburg.

Unplanned-Reiselust-Filmabend@jesshoots

  1. Reisefilmabend

Die einfachste Art, uns in ferne Länder zu träumen, ist wahrscheinlich mit guten Filmen. Wir haben uns im Team schon im Lockdown darüber ausgetauscht, mit welchen Filmen das am besten geht. Hier noch mal ein Auszug unserer Instagram-Liste aus dem April 2020:

  • 7 Jahre in Tibet: Der junge Brad Pitt schlägt sich durch ein atemberaubendes Tibet.

  • Eat Pray Love: Julia Roberts sucht nach sich selbst und stillt unsere Reisegelüste in Italien, Indien und Bali.

  • Into the Wild: Ein tragischer Aussteigertrip durch die USA.

  • Die Reisen des jungen Che: Für alle, die die Südamerika-Sehnsucht quält.

Unplanned-Reiselust-Reiseplanung@simonmigaij

  1. Pläne schmieden

Wahrscheinlich hatten wir noch nie so viel Zeit wie dieses Jahr, uns auf eine Reise vorzubereiten. Also warum nicht den großen Südamerika-Trip einfach schon mal planen oder den Roadtrip durch Namibia klitzeklein ausarbeiten. Strecken planen, schöne Unterkünfte recherchieren, Blogs lesen und die Stationen definieren, weckt Fernweh und schürt die Vorfreude. Und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude! Kauft Euch Reiseführer (am besten in der kleinen Buchhandlung um die Ecke) und lest Euch schon mal richtig ein. Textmarker und Post-its dürfen bei uns dabei übrigens nicht fehlen. Und wenn es dann wieder losgehen kann, dann müsst Ihr nur noch buchen.

Also macht es Euch gemütlich und weidet Euch in Erinnerung und Vorfreude. Darüber hinaus hoffen wir natürlich, dass mindestens das eine oder andere Microabenteuer auch noch möglich sein wird. Kommt gut durch den Winter!

Zurück zum Blog