Erfahrungen & Bewertungen zu Unplanned Moments GmbH
Covid 19 – Aktuelles & neue Stornobedingungen
Überraschungsreise per Zug antreten und dabei 50 € sparen | Unplanned
Zurück zum Blog

Schiene voraus: Mit Unplanned Zug fahren und 50 € sparen

Warum die Bahn unser liebstes Transportmittel ist.

Ist Bahn fahren cool oder uncool? 

Gerade ist die Deutsche Bahn Dank der Klimaaktivistin Greta Thunberg in aller Munde. Greta postete im Dezember 2019 ein Foto aus einem überfüllten ICE und die Deutsche Bahn nahm das mit wenig Humor. Auch die Twitter-Reaktionen des Konzerns ließen leider nicht auf Coolness schließen. Wir wollen den oft zitierten Kommentarabschlag hier gar nicht wiederholen, auch wenn wir ihn traurig finden. Wer dennoch nachlesen möchte, hier geht’s zu den Tweets

Wir finden die Bahn nämlich cool. Grundsätzlich zumindest. Das Foto der auf dem Boden zwischen ihrem Gepäck sitzenden Greta, die Sonne im Gesicht, erinnert uns an Interrail-Touren, an Karten spielen auf Rucksäcken und selbstgeschmierte Brote.  Einige unserer Unplanned-Teammitglieder sind Bahnpendler und auch hier halten sich die negativen Erfahrungen in Grenzen. Vor allem im Vergleich zu PKW-Pendlern (haben wir nicht im Team) und Szenarien aus dem öffentlichen Nahverkehr. 

Auf unseren Scouting Trips oder auf dem Weg zu Messen und Geschäftsterminen sind wir deutschlandweit viel mit der Bahn unterwegs und lieben es! Einfach Zeit haben und sich zurücklehnen. Das Tempo kann man nicht selbst bestimmen und das macht die Zen-Stimmung perfekt. Mit der richtigen Einstellung. Und wenn der ICE dann zwischen Berlin und Köln plötzlich 15 Minuten Verspätung hat, dann hat er die eben und wir lesen noch ein Kapitel in unserem Buch. 

Bahn-fahren-mit-unplanned-entspannt

 

Unplanneds neues Bahn-Special

Und weil wir Zugfahren so lieben und der Meinung sind, dass nicht jeder Wochenend-Trip mit dem Flieger zurückgelegt werden sollte, wollten wir das auch für unsere Unplanned-Reisenden noch attraktiver machen. Das ist Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Heimlich still und leise haben wir daher unsere Unplanned-Trips mit dem Zug 50 € günstiger gemacht. Eine Platzreservierung (in Fernzügen) ist natürlich immer inklusive! Ihr müsst also nicht auf dem Boden sitzen wie Greta, auch wenn das bei uns romantische Erinnerungen weckt. 

 

Starke Schiene

Den Titel hätten wir gerne selbst formuliert, aber nein der ist von der Deutschen Bahn selbst. Sie kann eben doch cool sein – vor allem, weil sie mit den Neuerungen im Jahr 2020 auf weniger Profit, sondern mehr nachhaltige Mobilität setzt. Fernverkehrstrecken wie beispielsweise zwischen Berlin und München, Hamburg und Köln sowie Dresden und Rostock werden weiter ausgebaut. Aber auch die Nachtstrecken werden in Kooperation mit der Österreichischen Bundesbahn erweitert, so kann man sich jetzt zum Beispiel von Hamburg nach Zürich schlummern. Und das Beste: Erstmalig werden die Tarife nicht teuerer. Und mit etwas Glück werden sie aufgrund der im Rahmen des Klimapakets geplanten Steuersenkung im Fernverkehr von 19 auf 7 Prozent sogar eher günstiger. 

 

Unplanned-bahn-special-zug-fahren

5 Gründe, warum wir Bahnreisen so lieben

Falls es bis jetzt noch nicht klar geworden ist oder für Alle, die noch den letzten kleinen Schubs Richtung Bahnreise brauchen, hier noch mal unsere Top 5 Gründe dafür: 

1.    Entspannung

Der Urlaub beginnt bereits beim Einstieg. (Wenn man eine Platzreservierung hat! Das ist absolute Grundvoraussetzung, um Nerven zu schonen). Endlich in Ruhe lesen oder einen Film auf dem Laptop gucken und dabei die Landschaft am Fenster vorbeiziehen lassen.  Oder für den etwas straffer Getakteten, endlich mal Sachen wegarbeiten. In Ruhe und mit mittlerweile machbarem Wifi. 

2.    Freiheit

Nirgends ist man so frei, wie im Zug. Kein Warten bei Sicherheitskontrollen, Boarding etc. … nur um dann eingepfercht in einer engen Reihe zu sitzen. Ebenso kein eingeklemmt zwischen Proviant und Gepäck auf dem Rücksitz eines Autos sitzen, sondern die volle Freiheit sich den Gang runter, zur Toilette oder ins Bordrestaurant zu bewegen – wann immer man möchte. 

3.    Umwelt

Unser wichtigstes Argument ist natürlich die Umwelt. Hier erst an dritter Stelle, weil wir wirklich glauben, dass der Erholungsfaktor so viel höher im Zug im Vergleich zu irgendeinem anderen Verkehrsmittel ist, dass nicht allein das Umweltargument zählt. 

Am Wochenende war ich mit dem Zug von Berlin aus in Köln. Wäre ich geflogen, hätte ich auf dieser Strecke Hin- und Zurück sechs Mal so viel CO² verbraucht. Alleine im Auto übrigens nicht signifikant weniger. 

Checkt doch auch mal eure nächste Reise mit dem CO2-Rechner aus, dann fällt der Umstieg auf die Bahn aus Nachhaltigkeitsgründen eigentlich schon nicht mehr schwer. 

4.    Andere Ziele

Zugfahren erweitert unseren Horizont, denn plötzlich gucken wir uns Nahziele genauer an und entdecken so exotische Ziele direkt um die Ecke. Von München ist man in knapp eineinhalb Stunden mit dem Zug in Klein-Kanada (bei Garmisch-Partenkirchen) und von Berlin aus geht es mit dem nostalgisch-atmosphärischen tschechischen Zug in weniger als drei Stunden mitten in den Nationalpark Sächsische Schweiz. 

5.    Zeit sparen

Okay wir wollen euch nicht weiß machen, dass ihr schneller seid als mit dem Flugzeug, aber die Zeit wird anders genutzt. Bei unseren Job-Trips merken wir, dass wir wirklich mehr schaffen als noch zu Zeiten, in denen wir in ständiger Bereitschaft am Flughafen herumlungerten. Und privat – ja, da sind wir wieder bei Punkt 1 – der Entspannung. Wirklich Zeit spart ihr allerdings mit Nachtzügen. Die werden leider in Deutschland nur noch von der Österreichischen Bahn (ÖBB) betrieben, aber Dank Greta Thunberg ist die Diskussion wieder angekurbelt. Schweden wird nachziehen und das Angebot wieder ausbauen und die Deutsche Bahn denkt nun wohl auch über eine Kooperation mit der SBB der Schweiz nach. Dann können wir bald vielleicht auch wieder mit dem Zug in den Süden fahren. 

Und da wir euch nun die Bahnreisen auch noch 50 € günstiger machen, gibt es hoffentlich kein Halten mehr! Lasst uns euch nachhaltig für die Umwelt, aber auch für eure Erinnerung mit dem Zug ins Ungewisse schicken!

Ihr wollt weitere Tipps zum Thema nachhaltiges Reisen lesen? Dann schaut mal in unseren Blogartikel Eine Ode an das Zugfahren.

Zurück zum Blog