Erfahrungen & Bewertungen zu Unplanned Moments GmbH
Aktuelle Informationen zu unseren Überraschungsreisen
Unsere 5 Tipps bei der Mietwagen Buchung | Unplanned
Zurück zum Blog

Endlich zocken Euch Mietwagen Firmen nicht mehr ab – unsere 5 Tipps für die Buchung

Das müsst Ihr bei der Mietwagen Buchung im Urlaub beachten!

Auch wenn wir alle auf Grund der Corona-Pandemie im Moment weder in den Urlaub fahren, noch an eine Mietwagenbuchung denken können, sind wir von Unplanned guter Hoffnung, dass dies in naher oder ferner Zukunft wieder möglich sein wird. Damit Ihr dann wisst, worauf es ankommt und Ihr in keine Mietwagen-Falle tappt, haben wir hier unsere Tipps zusammengetragen, die für die Buchung sehr hilfreich sind. 

Das Fenster runterkurbeln, die passende Playlist einlegen, Musik aufdrehen und den Wind in den Haaren spüren – mit dem Auto im Urlaub unterwegs zu sein, ist für uns ein ganz besonderes Lebens-, ja sogar Freiheitsgefühl. Mit einem Mietwagen im Urlaub seid Ihr super flexibel, müsst nicht lange überlegen wohin es geht, sondern könnt einfach einsteigen und losfahren, die Route spontan ändern und bei den schönsten Sonnenuntergängen – oder wenn der kleine Hunger kommt – kurz beim nächsten Café stoppen. 

Wenn es also für den nächsten Trip weiter weg gehen soll und dabei ein Gefährt mit vier Rädern nicht fehlen darf, dann haben wir hier für Euch fünf Tipps, was Ihr bei einer Mietwagenbuchung für Euren Roadtrip im Urlaub beachten solltet. 

 

1.)    Die Buchung – wann und wo? 

Entscheidet Ihr Euch dazu einen Mietwagen im Urlaub zu buchen, dann empfehlen wir, Euren Begleiter auf Rädern vor Eurer Reise und von Zuhause aus zu buchen. Das könnt Ihr entweder direkt auf einer bestimmten Mietwagenfirma-Seite machen oder Ihr checkt die Angebote auf einem Online-Vergleichsportal. Bucht Ihr nämlich frühzeitig, könnt Ihr in der Regel noch den ein oder anderen Rabatt sowie bestimmte Sonderkonditionen absahnen. Zusätzlich gilt: Bucht Ihr bei einem deutschen Mietwagenvermittler, gilt das deutsche Vertragsrecht und auch das Kleingedruckte in den AGB’s lässt sich einfacher in der eigenen Sprache lesen. 

mietwagenbuchung-was-beachten-unplanned

 

2.)   Autoklasse – A, B oder C? 

Ja klar, jeder würde gerne mit offenem Verdeck im Cabrio sitzend der Abendsonne entgegenfahren. 

Die richtige Wahl des Mietwagens spielt aber eine wichtige Rolle. Stellt also vorher folgende Überlegungen an: Seid Ihr eher on- oder off-the-road unterwegs? Vierradantrieb kann bei hügeliger Landschaft und schlechten Wetterbedingungen ein Retter in der Not sein. 

Wie groß ist Eure Reisegruppe?  Es ist wichtig, dass nicht nur Ihr alle genug Platz habt, sondern dass Ihr auch an Euer zu verstauendes Gepäck denkt. Wir haben selbst schon einige kuschelige Roadtrip-Fahrten mitgemacht; ein bisschen Komfort und Beinfreiheit darf dann schon sein. 

Plant Ihr mit dem Auto viel unterwegs zu sein und sogar die Unterkunft während des Aufenthalts zu wechseln, dann achtet am besten darauf ein Auto zu wählen, bei dem man den Kofferraum nicht direkt einsehen kann. Somit kann das Gepäck bei einem Tagesausflug oder Quartierwechsel gut verstaut werden und ist nicht für jeden Passanten sichtbar.

 

3.)   Versicherungen und Zusatzleistungen

Wenn es um die richtigen Versicherungen und Zusatzleistungen geht, ist man schnell überfragt. Daher kommen hier ein paar kleine Tipps von uns, was Ihr bei der Buchung unbedingt beachten solltet: 

Die 4 Must-haves:

1.)   Vollkasko ohne Selbstbeteiligung

In jedem Fall solltet Ihr eine Vollkasko-Versicherung ohne Selbstbeteiligung wählen. Das bedeutet konkret, dass Ihr Eure hinterlegte Kaution direkt nach Rückgabe des Autos zurückerstattet bekommt. Dieser Tarif ist zwar in der Regel etwas teurer als eine Vollkasko-Versicherung mit Selbstbeteiligung, jedoch übernehmt Ihr im Falle eines Schadens am Wagen in der Regel keine weiteren Kosten. Entscheidet man sich hingegen für die Vollkasko-Versicherung mit Selbstbeteiligung, kann die Rückerstattung der Kaution nach Rückgabe des Mietwagens bis zu mehreren Monaten dauern und im Schadensfall müsst Ihr einen Eigenanteil bezahlen. 

Also entscheidet Euch am besten direkt bei der Buchung für die Vollkasko ohne Selbstbeteiligung. So sichert Ihr Euch einen optimalen Versicherungsschutz und müsst vor Ort keine weiteren Zusatzversicherungen abschließen. 

2.)  Erstattung von Schäden an Glas, Dach & Co. 

Zusätzlich zur Vollkasko solltet Ihr nicht auf eine Erstattung von Schäden an Glas, Dach, Reifen und Unterboden verzichten. Denn ein platter Reifen oder Steinschlag wird nicht automatisch von der Vollkasko übernommen. 

3.)  Haftpflichtversicherung

Ihr solltet in jedem Fall unbedingt an die Haftpflichtversicherung denken.  Hierfür gibt es je nach Land eine gesetzlich festgelegte Mindest-Deckungssumme, welche jedoch mindestens die der deutschen entsprechen sollte. 

4.)  Diebstahlversicherung

Und last but not least – die Diebstahlversicherung. Diese greift, wenn der Mietwagen gestohlen wird. Aber Achtung: dies gilt nicht für Eure privaten Gegenstände im Auto oder beim Diebstahl des Wagens nachdem Ihr den Schlüssel verloren habt. 

Mit diesen vier Standard-Versicherungen seid Ihr gut versorgt. Wer sich aber zu 100 % absichern möchte, kann natürlich auch noch Weitere abschließen. 

Mietwagenfirmen-zocken-dich-nicht-mehr-ab-unplanned

 

Unbegrenzt Strecke fahren

Möchtet Ihr im Urlaub längere Strecken mit dem Auto zurücklegen, dann sind unbegrenzte Kilometer das A und O. Denn wer möchte schon, ständig mit dem Blick auf das Armaturenbrett, die wunderschöne vorbeiziehende Landschaft verpassen? Bei den meisten Mietwagenanbietern sind unbegrenzte Kilometer im Angebot inklusive, achtet einfach bei der Wahl Eures Wagens auf dieses Feature. So könnt Ihr unbesorgt Eure Route fahren und nach Gusto spontan neue Ziele erkunden. 

 

Benzin

Die „Voll-/Voll-Tankregelung“ ist für Euch die kostengünstigere Variante. So bezahlt Ihr nur den Sprit, den Ihr auch verbraucht habt. Heißt: Ihr übernehmt den Mietwagen mit gefülltem Tank und gebt diesen auch wieder mit der gleichen Menge Sprit zurück. Um eine zusätzliche Service-Gebühr zu vermeiden, achtet also bei der Abholung des Wagens genau darauf, wie voll der Tank ist, um ihn vor der Rückgabe wieder ausreichend zu befüllen. 

 

Extra-Kosten

Die meisten Mietwagenfirmen lassen sich viele zusätzliche Leistungen teuer bezahlen. Dazu zählen zum Beispiel: Kindersitze, ein Navigationssystem, die Rückgabe des Autos an einem anderen Ort oder die Eintragung eines zweiten Fahrers, vor allem, wenn dieser noch unter 25 Jahren ist oder seinen Führerschein noch nicht lange hat. Überlegt hier vorab, was Ihr wirklich benötigt. Seid Ihr in Europa unterwegs, könnt Ihr beispielsweise easy auf ein Navi verzichten und Euer Smartphone nutzen. Und zur Not: Einfach old school die Landkarte auspacken und das Abenteuer kann beginnen! 

 

tipps-fuer-die-mietwagenbuchung-unplanned

4)   Anmietzeit & -ort

Allgemein sind die Abholung und Rückgabe am selben Ort die einfachste und günstigste Variante. Landet Ihr aber beispielsweise erst am späteren Abend in Eurem Urlaubsziel, dann empfehlen wir Euch den Mietwagen nicht direkt am Flughafen abzuholen. Es ist bereits spät und nach einer langen Flugreise möchtet Ihr Euch vielleicht nicht mehr ins Auto setzen und lange Strecken zurücklegen. Plant doch also erstmal eine Nacht in der Stadt ein und nutzt die Öffentlichen Verkehrsmittel, um zur Unterkunft zu gelangen. Dort braucht Ihr erst mal kein Auto und spart Euch eine Nacht Miete, die Extrakosten für die Abholung außerhalb der Öffnungszeiten, sowie eventuell teure Parkplatzgebühren in der Stadt. Am nächsten Tag könnt Ihr die City erkunden und dann den Mietwagen direkt in der Stadt abholen und Euer Trip mit dem Auto ganz entspannt beginnen.

 

5)   Die Abholung 

Bei der Abholung des Mietwagens braucht Ihr auf jeden Fall Eure Papiere für das gebuchte Auto sowie eine Kreditkarte auf den Namen des eingetragenen Fahrers. 

Wenn Ihr Euch vorab gut informiert und alle notwendigen Versicherungen abgeschlossen habt, dann lasst Euch keine weiteren Versicherungen aufschwatzen, diese sind in den meisten Fällen nicht notwendig und kosten nur weiteres Geld.

Bevor Ihr nun in das Auto steigt und los düst: Bitte überprüft den Mietwagen von außen und innen auf Schäden, Mängel und Sauberkeit. Das Ganze in einem Übergabeprotokoll notieren und, um auf der sicheren Seite zu sein, zusätzlich mit Eurer Handykamera ein paar Fotos zur Dokumentation knipsen. Bei der Rückgabe solltet Ihr Euch dann die Mängelfreiheit des Mietwagens bestätigen lassen. 

Oder macht’s einfach unplanned 

Wenn Euch das alles zu stressig ist, könnt Ihr auch ganz einfach über unplanned.de Euren nächsten Trip mit dem Mietwagen und damit gleichzeitig eine Überraschungsreise buchen.

Wir bieten maßgeschneiderte Überraschungsreisen zu einzigartigen Zielen, die noch nicht auf den Hitlisten stehen, innerhalb ganz Europas an. Möchtet Ihr einen Mietwagen dazu buchen, ist das kein Problem. Ihr müsst einfach nur einen Trip in die Natur auswählen oder Ihr seid offen für alles, gebt an, dass Ihr einen Mietwagen möchtet und wir kümmern uns um den Rest. Euch erwarten je nach gebuchtem Paket Transfer, einzigartige Boutique Unterkünfte und ausgefallene Überraschungen vor Ort – ganz nach Euren Wünschen. Mehr Infos zu unseren Überraschungsreisen findet Ihr auf unplanned.de. 

Wir arbeiten überwiegend mit dem Mietwagen-Anbieter Sunny Cars zusammen. Hier versorgen wir Euch mit einem Rundum-Sorglos-Paket, sodass Ihr Euch keine Gedanken zu weiteren Zusatzleistungen und Versicherungen machen müsst. Also könnt Ihr in jedem Fall ohne Bedenken, jede weitere Versicherung, die Euch bei der Abholung des Mietwagens auf Eurem Unplanned Trip angeboten wird, dankend ablehnen.

 

Wir wünschen Euch viel Spaß beim nächsten Trip mit Eurem Mietwagen – ob planned oder unplanned.  

 

Zurück zum Blog