Koffer packen für Faule: So geht´s super schnell und wirklich easy.

Schichtprinzip, Kleidertaschen, Thementüten: Diese Tipps gehen übers Kleider rollen hinaus.

Während für die einen Reisenden das Thema Koffer packen der absolute Horror ist, zelebrieren die anderen diesen Prozess schon so, als wäre es Teil des Abenteuers. Denn erfahrene Reisende wissen, was und wie sie für die jeweilige Reise bzw. den Urlaub einpacken müssen.

Zum Thema Handgepäck gibt es bereits einen Beitrag auf unserem Blog; und auch unsere liebsten Travel Hacks verraten wir. Spätestens nach diesem Beitrag, wirst du dich in Zukunft auch aufs Packen freuen – denn wer früher gerne Tetris gespielt hat, kann sich auch aus dem Koffer packen einen Spaß machen. Nachdem sicher ist, was du einpacken möchtest, geht es jetzt um das wie. Hier kommt die Schritt-für-Schritt-Anleitung für die perfekte Reihenfolge des Koffer Packens.

Wer gut plant, gewinnt: Die Packliste

Auch beim Koffer packen gilt: wer früher plant, hat weniger Stress. Eine Packliste hilft, den Überblick zu behalten und dient zusätzlich vor der Rückreise als Checkliste, ob tatsächlich alles wieder im Koffer gelandet ist. Wichtig dabei ist, die Liste so detailliert und kleinteilig wie möglich zu führen.

Tip on top:

Schreibe auch eine Last-minute-Liste mit Dingen, die leicht vergessen werden, da sie bis kurz vor der Abreise auch Zuhause gebraucht werden. Zum Beispiel Handyladekabel, Hausschuhe oder Lesebrille.

Vor dem Einpacken: Erstmal einen Überblick verschaffen

Wie viele Hosen sind im Koffer? Habe ich meinen Liebslings-Pulli dabei und passt die Handtasche zu allen Outfits? Es schadet nie, alle Teile, die mit in den Urlaub sollen, als erstes auf Bett oder Boden auszubreiten. So verschafft man sich schnell einen guten Überblick und kann austauschen, was nicht passt.

Tip on top:

Ein Drittel der Dinge, die du nun vor dir siehst, kannst du getrost wieder in den Schrank packen. Erst jetzt hast du wirklich das dabei, was du brauchst. Vergiss nicht, dass du vor Ort eventuell auch noch einkaufen wirst.

Reihenfolge rules: So geht der Kofferdeckel wirklich zu

Kennst du diese Video Clips, in denen jemand vergeblich versucht einen übervollen Koffer zu schließen? Diese Person willst du mit Sicherheit nicht sein. Die goldene Regel lautet: Packe alles in der richtigen Reihenfolge ein. Unten, also an die Seite der Rollen gehören schwere Dinge wie Schuhe, Kulturbeutel und Co. Generell ist wichtig, alle Hohlräume und Lücken zu füllen und sofern es geht, ebene Schichten zu schaffen. Wenn dein Koffer zwei Deckelseiten hat, fülle beide gleich voll. So verhinderst du schwankendes Gepäck.

Tip on top:

Wähle kein zu großes Gepäckstück. Das verleitet nur zu unnötigem Ballast oder lässt den Inhalt beim Transport hin und herfliegen, wenn es nicht genug gefüllt ist.

Rollen, rollen, rollen ...

Wenn also die schweren Geräte gut verstaut sind, geht es ans Eingemachte. Rolle leichte, kleine Kleidungsstücke wie T-Shirts, Shirts, Unterhemden, Tops und Co. und fülle damit entweder Lücken im Koffer – oder verstaue sie erst in Reisekleidertaschen oder Vakuumbeutel, für eine übersichtliche Koffer-Organisation. Die einzelnen Taschen kannst du nun in sinnvoller Reihenfolge im Gepäckstück unterbringen.

Tip on top:

Bei einer Rundreise oder einem Roadtrip lohnt es sich Thementüten zu packen. Sprich: Jeder Tag bzw. jede Woche der Reise bekommt eine eigene Tüte mit allem, was du für diesen Zeitraum benötigst.

Schichtprinzip für Pullis, Hosen und Co.

Große Klamotten wie Hosen, lange Kleider und dicke Pullis werden im Schichtprinzip als letzte Schicht über allem anderen verstaut. Und zwar so: Lege die Hose zur Hälfte längs in den Koffer, sodass etwa die Hälfte davon im Koffer und die andere auf dem Boden liegt. Dann legst du ein weiteres Kleidungsstück im gleichen Verfahren auf die andere Seite. So machst du in Schichten weiter, bis du an allen vier Kofferseiten Klamotten überlappen hast. Am Schluss klappst du alle überstehenden Kleidungsteile nacheinander nach innen, sodass ein kompaktes Päckchen im Koffer entsteht.

Tip on top:

Wenn die letzte Schicht im Koffer noch nicht ganz eben sein sollte, falte ein dünnes (Reise-)handtuch auf die Größe des Koffers und schließe das Packen damit ab. Jetzt noch den integrierten Spanngurt sowie den Deckel schließen und die Reise kann losgehen.

Das könnte dich auch interessieren...