Erfahrungen & Bewertungen zu Unplanned Moments GmbH
Aktuelle Informationen zu unseren Überraschungsreisen
Geheimtipps aus dem Travelbook | Unplanned
Zurück zum Blog

Unplanned Insight - ein Blick in unser Travelbook

Was zeichnet unseren kleinen Reisebegleiter aus?

Unser kleines Travelbook mogelt sich oft in die Bilder der Reisenden. Schön arrangiert an den Willkommens-Aperitivo auf der italienischen Piazza gelehnt, aufgeklappt auf dem Tisch der Dachterrasse des Hotels oder auf einer Klippe mit Meer im Hintergrund. Unsere Travelbooks kommen rum. 

Wir haben Euch schon mal in einem Blog von dem Herzstück eines jeden Unplanned-Trips erzählt. Heute wollen wir Euch weitere Einblicke in unser liebstes Buch geben. Denn nicht nur bekommt Ihr bei Unplanned eine nachhaltige Überraschungsreise bei der Ihr inklusive Transfer und ausgewählter, persönlicher Unterkunft noch eine oder mehrere individuelle Überraschungen habt, sondern wir lassen Euch vor Ort auch nicht alleine. Natürlich sind wir davon überzeugt, dass man auch selbst ein Ziel erkunden sollte und wollen, dass Ihr Euch auf Euer Unplanned-Abenteuer einlasst. Dennoch wissen wir, dass einem ein paar Geheimtipps entgehen können, wenn man sich nicht vorbereiten kann. Und dabei soll unser Travelbook helfen. 

Unplanned-Travelbook-Überraschung

Nur bei uns

Unser Travelbook ist einzigartig und werdet Ihr bei keinem anderen Reiseveranstalter in der Form finden. Bereits bei der Gründung von Unplanned war uns klar, dass wir Euch helfen wollen, das Beste aus Eurem Trip zu machen. Wir haben erst mit Karten und Apps rumprobiert, die allerdings unübersichtlich waren oder viel Speicherplatz brauchten. Außerdem finden wir, man sollte mit hocherhobenem Kopf durch eine Stadt gehen und nicht ständig auf das Display gucken. Der Lonely Planet hat uns stets auf Backpackerreisen begleitet und je nach Autor mochten wir auch die Restaurant- oder Sightseeing-Tipps. Vor allem aber gefielen uns die Stadtspaziergänge, die sich einem nicht direkt erschließen. Ich hätte viel Art Deco in Casablanca nicht entdeckt und tolle Höfe verpasst, wenn ich nicht dem Lonely-Planet-Spaziergag gefolgt wäre. Und Rangun in Myanmar konnte ich erst als schön und spannend empfinden, als ich eben so einem Stadtspaziergang gefolgt bin. Das hat uns inspiriert, auch den Unplanned-Travellern Tagestipps mit an die Hand zu geben. Wohin, wo lang und wo mal bleiben. Alles nur Empfehlungen, aber wer am Ziel nicht gleich Ideen hat, den möchten wir an die Hand nehmen. 

Unplanned-Travelbook-Reisende

Echte Local Tipps

Wir schicken Euch nicht ins Restaurant, das auf Tripadvisor Platz 1 ist, sondern sammeln Tipps von Einheimischen. Wir sind der Meinung, dass Tripadvisor Empfehlungen häufig davon beeinflusst sind, wie groß ein Restaurant ist und wie viele Empfehlungen es so erhalten kann. Außerdem bewerten auf der Plattform Reisende meist mehr als Locals. Die Tripadvisor Top 5 können also zufällig auch wirklich top sein, ein Garant ist der Listenplatz jedoch nicht. Daher sammeln wir die Empfehlungen von Locals. Entweder, weil wir Freunde haben, die dort leben oder wir fahren selbst hin und schauen uns vor Ort um. Dabei sprechen wir viel mit unseren Partnern, folgen Blogs und machen uns ein eigenes Bild. 

Unplanned-Travelbook-Tipps

Wichtige Hinweise im Travelbook

Unser Travelbook startet damit, dass sich das Travelbook selbst kurz vorstellt: Also wie und wofür ist es gedacht. Außerdem gibt es direkt auf der ersten Seite von uns ein paar persönliche Worte dazu, warum wir gerade dieses Ziel für Euch ausgesucht haben. 

Dann folgen ein paar Seiten mit allem Wichtigen auf einen Blick. Ihr müsst Euch vorstellen, dass Ihr ja bis eben noch nicht wusstet, wohin die Reise eigentlich geht. Eventuell ist das Ziel so außergewöhnlich, dass Ihr es ohnehin erst mal gegooglet habt. Jetzt sitzt Ihr vielleicht im Flieger oder in der Bahn oder in einer Autobahnraststätte bei einem Roadtrip und wollt Euch etwas intensiver mit Eurer Reise auseinandersetzen. Und hier kommt das Travelbook ins Spiel. Es hat alle Informationen und Tipps gebündelt. Als erstes also erstmal grundsätzliche Informationen auf einen Blick. Das sind Infos zur Anreise und vielleicht zum Transfer inklusiv der Information, wie wir CO²-Emmissionen, die diese verursachen könnten, ausgleichen. Dann natürlich Informationen zu Eurer Unterkunft, denn so langsam wollt Ihr Euch nun wahrscheinlich mal vorstellen können, was Euch so erwartet. Und dann ganz wichtig noch Hinweise zu Eurem Ziel. Denn vielleicht war es noch nie auf Eurer persönlichen Liste oder wie schon erwähnt, Ihr kennt es überhaupt nicht. Was erwartet Euch also am Ziel und warum oder wofür schätzen wir gerade diesen Ort.

Unplanned-Travelbook-Ziel

Individuelle Tipps

Jetzt wisst Ihr also erst mal grob Bescheid. Bei einer Flugreise ist das wahrscheinlich der Teil, den Ihr noch am Gate lest. Tiefer in Euer Ziel könnt Ihr dann während des Fluges einsteigen oder bei einem Roadtrip liest der Beifahrer vor. Und wie es uns die Fotos von Reisenden zeigen, ist das Travelbook auch oft beim ersten Spaziergang am Ziel dabei und wird genauer studiert. 

Als nächstes kommen Informationen zu den ganz individuellen Überraschungen. Und dann geht es los mit unseren Tages-Tipps. Hier Stellen wir Euch vor, wie unser perfekter Tag am Ziel aussehen könnte. Das stimmen wir natürlich auf Euch ab. Das die Tipps unterschiedlich ausfallen je nachdem, ob Ihr mit Kindern reist oder ein Junggesellenabschied der Anlass ist, versteht sich von selbst. Aufgrund des Fragebogens vor der Reise oder was Ihr uns sonst so über Euch erzählt habt, kennen wir Eure Interessen ein wenig. Aber natürlich wissen wir nicht genau, ob ein Spaziergang für Euch nach 3 km dann bald auch mal zum Ende kommen sollte oder ob Ihr gerne auch weiter durch ein neues Ziel flaniert. Daher geben wir Euch gerne ein paar Optionen. 

Und nun kommen wir schließlich zu den einzelnen Tipp-Rubriken. Auch das ist natürlich sehr abhängig von der Destination. In der Natur gibt es eher keine Tipps zum Nachtleben oder Museen, aber Restaurants und Cafés sind natürlich immer dabei. In einigen Regionen dürfen natürlich die besten Strände nicht fehlen, damit Ihr Euch nicht wie die Ölsardinen an die Touri-Spots legen müsst. Macht als Tipp im Inland wiederum weniger Sinn. Aber überall gibt es Cool Spots. Das können auch mal touristische Highlights sein, damit Ihr sie auf dem Zettel habt, vor allem sind es aber alternativere Geheimtipps. Bei einem Citytrip zum Beispiel die Tapas Gasse der Locals, das besondere, aber eher unbekannte Stadtviertel oder das subkulturelle Industrieareal mit dem tollen Künstlervibe. Bei einem Naturtrip die eindrucksvolle Schlucht oder der versteckte Wasserfall. Es gibt so viel zu entdecken! Und wenn man Hilfe braucht, ist das Travelbook zur Hand. 

Wir lieben dieses Buch und freuen uns, dass es auch bei vielen Reisenden als Erinnerungsstück in Ehren gehalten wird. Das soll aber nicht heißen, dass man nicht auch seine Wirtin nach einem Tipp fragt oder den netten Kellner im Café am Dorfplatz. Ergänzt mit eigenen Localtipps und auch mal der persönlichen Spürnase folgend, werden Eure Tage dann im Paket mit unserem Travelbook wirklich unvergesslich!

Unsere Travelbooks freuen sich schon auf die Reise mit Euch geschickt zu werden!

Unplanned-Logo-im-Sand

Zurück zum Blog