June 6, 2017

Das Travelbook

Frauke Schmidt
Titelbild

Was ist denn jetzt eigentlich dieses Travelbook?

Was ist denn jetzt eigentlich dieses Travelbook? Und was unterscheidet es von einem Marco Polo Reiseführer?

Zuerst einmal ist klar: Marco Polo oder Boediker oder wie sie alle heißen – machen wir nicht! Privat stecken wir die Nase sicher mal in den Lonely Planet, aber, wenn wir dann nur diesen Bartipps folgen, finden wir uns wahrscheinlich in Sofakneipen mit einer Menge Erasmusstudenten wieder. Außerdem wissen unsere Reisenden ja nicht, wo es hingeht und können sich nicht mit Literatur eindecken.

Das Travelbook gehört Euch und ist immer ein Unikat. Es enthält Localtipps zu Must Sees, Kultur, Restaurants, Bars, Cafés und Nachtleben. Immer aktuell auch was genau zu Eurer Reisezeit ansteht. Wo ist Markt und lohnt der überhaupt? Irgendein Festival oder Konzert?

Der Roadtrip kann im Travelbook zur Schnitzeljagd werden. Wir gönnen uns auch schon mal ein 2. Travelbook, um die Spannung auch unterwegs aufrecht zu halten.

Neben den Tipps und natürlich allen wichtigen Daten zu Eurer Reise gibt es im Travelbook auch ein 48 h Stunden Programm (bei einem Wochenende). Also was raten wir Euch wann zu tun. Wo leiht Ihr am besten Fahrräder und welche Strecke führt dann am schönsten zum Strand. Auch eine Wanderkarte kann schon mal dabei sein. Immer eben ganz individuell abgestimmt, was Ihr uns über Euch verraten habt.

Das Travelbook ist also das Herzstück des Unplanned-Trips. Von uns in Handarbeit gebastelt und hoffentlich am Ende zerfleddert und abgenutzt. Dann haben wir alles richtig gemacht.

Frauke Schmidt