August 26, 2019

Danke sagen mit Unplanned: Red Bull schickt seine 500 Mitarbeiter auf ein außergewöhnliches Firmen-Meeting

Frauke Schmidt
Titelbild

Ein geheimes Festival von Unplanned für Red Bull


DIE ANFRAGE

Als wir von Red Bull Deutschland die Anfrage erhielten, ob wir uns zutrauen 500 Mitarbeiter Unplanned zu verschicken, waren wir völlig aus dem Häuschen. Ausgefallen sollte es sein und wirklich etwas Besonderes für die Mitarbeiter. Einzige Vorgabe: In Deutschland. Unsere Ideen sprudelten direkt. Burning Man, Parookaville, Glastonbary Festival, Out of the Comfortzone, Digital Detox … Als Red Bull unsere Idee auch noch gefiel und die passende Location wirklich noch verfügbar war, stellten sich die ersten unruhigen Nächte ein. Wollen wir das wirklich? Schaffen wir das in ein paar Monaten neben einem stetig wachsenden Tagesgeschäft?  Wir wollten und wir schafften – dank der tollen Unterstützung unseres Projektleiters Gunnar, des Grafik-Meisters Patrick, engagierten Leistungsträgern und einem produktiven und partnerschaftlichen kleinsten Kreis der Eingeweihten bei Red Bull.

RedBull-Unplanned-geheimes-Festival2

DAS KONZEPT

Drei Tage Meeting im Bayrischen Wald, Glamping mit Festival und Zeit für Austausch. Mehrere Stages mit Live-Acts, Rahmenprogramm und eine Indoor Abschlussparty. 

Und vorher? In einem eigens eingerichteten Instagram Account bekamen die Mitarbeiter erste kleine Hinweise und durften durch Einsenden von eigenem Material Erinnerungen teilen. Deutschlandweit wurde außerdem dem Aufruf gefolgt, sich Team-Kostüme zu überlegen. Fünf Tage vorher dann die klassische Unplanned-Mail mit Wettervorhersage (leider sehr schlecht) und Packliste.  

RedBull-Unplanned-Geheimes-Festival

DIE VORBEREITUNG

Als wir eine Woche vorher zum Aufbau vor Ort ankamen erstrahlte die Location in bestem Sommerwetter. Absolute Flussromantik, so wie wir es uns gewünscht hatten. Schweißtreibend haben wir also in bester Laune plakatiert, dekoriert und Schilder verteilt. Und unsere Zelt- und Technikpartner haben Tipis, Glamping-Zelte, Main Stage und Beleuchtung geschaffen, um den Campingplatz in ein richtiges Festivalgelände zu verwandeln. Und dann kam der Regen. Unser eigenes Worst-Case-Szenario. Weiter ging es in Gummistiefeln und Wanderschuhen, die Nässe irgendwann ignorierend und mit etwas mulmigem Gefühl, wie unsere Idee unter diesen Bedingungen ankommt. 

RedBull-Unplanned-geheimes-festival3

DAS EVENT

Keine halbe Stunde vor Anreise der Gäste hatte Petrus Erbarmen und stellte den Starkregen ein. Von nun an nur mal ein leichter Schauer und ganz viel Matsch. Echtes Glastonbary Festival-Feeling also. Immer noch zum größten Teil ahnungslos reisten die 500 Red Bull Mitarbeiter an. Und wer die Packliste ernst genommen hatte – und das waren viele – kam in Gummistiefeln und Friesennerz. 

Out of the Comfortzone war für diese wirklich gut gelaunten Mitarbeiter überhaupt kein Problem.  Schnell füllten sich die vorher eingeteilten Zelte, unser Base Camp und natürlich unser Catering-Bereich mit Tipizelt und Foodtruck. Bei der Eröffnungsrede war das Team bereits angekommen und voll im Outdoor-Modus. 

Und so ging es weiter. Ein gemütlicher Abend mit Singer-Songwriter Atmosphäre und dem entzünden einer Holzskulptur für ein kleines bisschen Burning Man Stimmung, gefolgt von einer ersten Nacht im Bett unter Sternenhimmel. 

RedBull-Unplanned-Geheimes Festival4

Am nächsten Morgen wurde es bunt, denn die Teams hatten sich mit ihren Kostümen wirklich gegenseitig übertroffen. Hanseatische Fischköppe, Bergbauarbeiter und Zirkusdirektoren besiedelten das Festivalgelände und über den Tag nahm das Event dann weiter Fahrt auf. Nach einem offiziellen Teil fanden wirklich alle Programmpunkte von Volleyball, SUP und Kayak über Trommel- und Feuermach-Workshops bis hin zu professionellem Schminken im Glamsquad und Cocktailworkshop Zuspruch. Und Hossa es wurde getanzt. Ob zu Shanty Chor, DJ-Sets oder dem Headliner Pam Pam Ida. Diese tollen, ausgelassenen Mitarbeiter ließen unser Unplanned-Herz höherschlagen. 

RedBull-Unplanned-geheimes-Festival5

Krönender Abschluss war dann die Party in der Schnitzmühle mit den DJs von Team Rhythmusgymnastik. Sportliche Leistung wurde den nicht müde werdenden Mitarbeitern abverlangt. Und auch wir vom Regengott ordentlich gefordert, konnten endlich durchatmen und sehen: Der Unplanned Plan ist aufgegangen. 

RedBull-Unplanned-geheimes-Festival6

Und das nur dank des coolen, lockeren Teams von Red Bull Deutschland und einem Unplanned-Team vor Ort, das mit so viel Freude und Engagement auch die widrigsten Bedingungen hingenommen und wirklich Großes geleistet hat. Wir können nur Danke sagen: Unserem Team daheim, das uns den Rücken über Monate freigehalten hat, unserem Team vor Ort, ohne welches wir es nicht geschafft hätten und unseren Partnern in Technik, Zeltbau und Location, die so kooperativ und flexibel mit uns alles möglich gemacht haben. 

Dieses Feedback ist für Euch:

 „Abenteuer voraus – eine Reise mit 500 Leuten ins Unbekannte. Wir ziehen unseren Hut! Es war fantastisch: von der Planung bis hin zu all den Details, die unser Event so besonders gemacht haben. Wir sagen Danke für unvergessliche 3 Tage.“

Marc Thiemann, Geschäftsführer Red Bull Deutschland

LUST BEKOMMEN?

Wir sind auch gerne Euer Partner bei Firmenevents – egal, ob es 8, 15, 20 oder mehr Personen sind. Wenn bei Euch ein Incentive mit dem Team ansteht, dann gebt die Kontrolle ab und lasst uns mal machen. Es muss auch nicht immer matschig werden! 

Zum Abbau hatten wir übrigens wieder herrlichsten Sonnenschein. 

RedBull-Unplanned-geheimes-festival7

Frauke Schmidt