Erfahrungen & Bewertungen zu Unplanned Moments GmbH
Covid 19 – Aktuelles & neue Stornobedingungen
Was der Brexit für Deine Großbritannien Reise bedeutet | Unplanned
Zurück zum Blog

UK & Brexit – was Ihr ab sofort für die Reise nach Großbritannien beachten müsst

Das bedeutet der EU-Austritt für Euren Aufenthalt im United Kingdom wirklich.

Ein jahrelanges Hin-und Her. Genauer, seit dem Referendum am 23. Juni 2016. Austritt oder nicht? Brexit oder nicht? Viele Debatten, Diskussionen und verlorene Nerven. Am 31. Januar 2020 war es dann letztendlich beschlossene Sache: der endgültige Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union.

In den nächsten Monaten muss noch einiges geklärt und in dieser Übergangsphase soll sich auf ein Handelsabkommen geeinigt werden. Währenddessen herrscht Ungewissheit bei vielen Einwohnern und Bürgern, aber auch bei Reisenden. Vielleicht stellt auch Ihr Euch folgende Fragen: Was müssen wir bei der Einreise und unserem Aufenthalt in Großbritannien in Zukunft beachten? Kommen Extra-Planung und Organisation auf uns zu? Sind spontane Wochenendtrips für Vintage-Shopping in London, Konzerte lauschen in Brighton und Surfen an der Küste bei Cornwall noch möglich? Keine Sorge – wir haben für Euch in einer kurzen Übersicht zusammengeschrieben, was Ihr in Zukunft für Euren Trip in die UK nach dem Brexit beachten müsst. 

  

Good News – bis Ende 2020 bleibt alles beim Alten 

Bye-bye Britain, heißt es zwar für die EU – alle UK-Liebhaber müssen sich aber vorerst nicht von dem Gedanken verabschieden, entspannt auf der Insel Urlaub zu machen. Bis zum 31. Dezember 2020 verändert sich erstmal nichts für Besucher aus der EU bezüglich der Einreise nach Großbritannien. Wie es danach genau weitergeht, steht aber aktuell noch in den Sternen. Um Euch immer auf dem Laufenden zu halten, findet Ihr alle aktuellen Informationen auf VisitBritain.com

  

Reisen-nach-brexit-in-UK-Unplanned

Die Einreise: Welche Papiere braucht Ihr? 

Für eine reibungslose Einreise nach Great Britain, braucht Ihr mindestens bis zum Ende dieses Jahres nach wie vor nur Euren Personalausweis. Da das Vereinigte Königreich kein Mitglied des Schengen-Raums ist, ist dieser (oder Euer Reisepass) enorm wichtig bei der Einreise. Das gilt für Bürger und Bürgerinnen der EU sowie Touristen aus der Schweiz, Liechtenstein, Norwegen und Island. Im Laufe des Jahres 2021 soll es jedoch diesbezüglich Änderungen geben und Eure Einreise mit dem Personalausweis wird nicht mehr reichen. Hierzu wird aber rechtzeitig informiert. Die Personenkontrolle an der Grenze bleiben vorerst ebenfalls wie gehabt und verfügt Ihr über einen elektronischen Reisepass, könnt Ihr mit diesen weiterhin ganz easy und schnell die E-Gates nutzen. Außerdem: Für EU-Bürger und -bürgerinnen ist die Einreise auch bis auf Weiteres ohne ein Visum möglich; solange der Aufenthalt unter drei Monaten liegt.  

  

Flug, Bus, Bahn und co. 

Ob per Flug, Bahn, Bus, Fähre oder mit dem eigenen Auto – hier ändert sich ebenfalls erst mal nichts. Ihr könnt unbesorgt Eure Reise nach Großbritannien buchen und Euch für Eure Lieblingsanreiseart entscheiden. Ebenfalls good to know: sollte Euer Flug stark verspätet sein oder annulliert werden, werdet Ihr auch weiterhin entschädigt. Die bisherigen Fluggastrechte bleiben auch nach dem Brexit bestehen.

Solltet Ihr mit dem eigenen Auto anreisen oder einen Mietwagen vor Ort buchen, um die Insel zu erkunden, reicht der deutsche Führerschein. Seid Ihr mit dem eigenen Gefährt unterwegs, denkt unbedingt an die „grüne Versicherungskarte“. Diese beweist, dass Ihr eine Haftpflichtversicherung für Euer Auto abgeschlossen habt. Entscheidet Ihr Euch für einen Mietwagen und braucht noch ein paar Tipps für Eure Buchung, dann schaut doch auf unserem Blog vorbei. In diesem Beitrag geben wir Euch 5 Tipps, was Ihr bei der Mietwagen-Buchung im Urlaub beachten solltet. 

  

Seid Ihr weiterhin krankenversichert?

Die Antwort ist ja! Auch hier gilt wieder: bis voraussichtlich Ende 2020 müsst Ihr Euch keine zusätzlichen Gedanken machen, denn Eure Deutsche Krankenversicherungskarte wird weiterhin als Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) anerkannt. Genauer gesagt, könnt Ihr die gleichen Leistungen Eurer Krankenkasse im Ausland nutzen. Mehr Informationen zum genauen Leistungsumfang, könnt Ihr bei dieser erfragen. Aber Achtung: Die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) ist keine Alternative zur Reiseversicherung. Hier empfehlen wir: Sichert Euch am besten zusätzlich bei Eurer Krankenkasse ab. So könnt Ihr unbesorgt Euren Insel-Trip genießen und in Notsituationen seid Ihr umfangreich abgesichert und versorgt.

 

Was-ändert-sich-nach-brexit-für-reisende-unplanned

Surfen und Telefonieren – zu welchen Preisen? 

Wir können Euch beruhigen: Ihr könnt weiterhin auf Instagram Stories posten und Likes für das perfekte Insta-Foto während des UK-Trips einkassieren, ohne zusätzliche Kosten. Die Europäische Union hat nämlich die Roaming-Gebühren abgeschafft und Ihr zahlt auch in Großbritannien vorerst für Telefonate und Surfen im Internet genauso viel wie zu Hause in Deutschland. Dies gilt auch für Liechtenstein, Norwegen und Island. 

 

Wird der Urlaub auf die Insel jetzt noch teurer? 

Nein, es sieht wohl nicht danach aus. Denn der Kurs des britischen Pfunds ist seit dem Sommer 2016 gesunken und im Vergleich zum Euro relativ schwach. 

An alle Reiselustigen mit kleinem Budget: Solange das noch so ist, Tasche packen und los. Ob ein Citytrip mit der besten Freundin, Pub-Hopping mit der Clique oder Campen in der Natur mit dem oder der Liebsten.  Euer Geldbeutel freut sich und einem Trip in das Vereinigte Königreich steht nichts mehr im Wege. 

Ihr merkt: so wirklich ändert sich nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU für Reisende erstmal nichts.  Zumindest solange wir uns in der Übergangsphase befinden und noch kein Handelsabkommen veranlasst wurde. Nutzt also die Chance und macht Euch auf, die Insel hat wirklich Einiges zu bieten. Und so eine Tüte Fish’n Chips bei einer rauen Briese an der Küste – das hat schon was! 

Die Tagesschau hat in diesem Video den gesamten Brexit-Prozess einmal kurz und knackig zusammengefasst, falls Ihr Euch den Verlauf noch einmal ansehen wollt:

Seid Ihr aber eher spontan unterwegs und wollt Euch vorab gar nicht erst mit Eurem Reiseziel so intensiv beschäftigen? Dann lasst Euch doch einfach überraschen und stürzt Euch in ein Abenteuer mit uns. Wenn Ihr mehr erfahren wollt, was wir machen und wie Blind Booking funktioniert, dann findet Ihr auf unserer Website noch mehr dazu. Probiert‘s einfach aus, denn Ihr wisst ja: Life’s best moments happen unplanned.  

 

Zurück zum Blog